Innovationsforum „Die Zukunft ist weiblich“

Welche innovativen Ideen haben wir für eine bessere und weiblichere Politik? Unter diesem Claim stand das zweite Innovationsforum der Berliner SPD, das am 10. September stattfand. Die Veranstaltung eröffnete die Berliner Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Susanne Fischer. Sie betonte, dass es beim Thema Gleichstellung nicht um Konkurrenz zwischen Männern und Frauen gehe, sondern um eine gesellschaftliche Bereicherung. Laut Fischer sind wir „gleichstellungspolitisch noch lange nicht am Ziel“. Diese Einschätzung teilt auch Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Sie habe aus einer Vielzahl von gleichstellungspolitischen Maßnahmen in ihrem Ministerium drei Schwerpunkte identifiziert. Darunter ist auch die dringend nötige Aufwertung der sozialen Berufe „als ganz großes klassisches Thema der SPD“. Denn: 80 Prozent der Beschäftigten im sozialen Sektor sind Frauen. „Erzieherinnen oder Altenpflegerinnen bringen im Moment noch ihr Schulgeld selbst mit, statt wie im Handwerk- oder Industriebereich eine Ausbildungsvergütung zu erhalten“. Giffey warb zudem für das „Gute-Kita-Gesetz“, bei dem der Bund erstmals in frühkindliche Bildung investiere und so die Chancengerechtigkeit in ganz Deutschland erhöhe. Der Regierende Bürgermeister und SPD-Landesvorsitzende Michael Müller erinnerte in seiner Rede nochmals an die historische Dimension der Gleichberechtigung im 100. Jahr der Einführung des Frauenwahlrechts. „Echte Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau sind Grundrechte, die selbstverständlich sein müssten, aber es leider nicht sind“, so Müller. Es sei ein gesamtgesellschaftliches Anliegen, Barrieren und Schranken abzubauen. Dazu gehören laut Müller sowohl die Abschaffung der Kitagebühren ab dem ersten Lebensjahr als auch eine bessere Personalausstattung.

Im Anschluss wurde die Diskussion in drei Themen-Panels weitergeführt.

Quelle: https://www.spd.berlin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Landes SPD veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.