Für eine starke SPD in Berlin: SPD organisatorisch erneuern

Seit Januar 2018 wurde in der organisationspolitischen Kommission der SPD über Vorschläge beraten, wie sich die Berliner SPD an neue gesellschaftliche Entwicklungen anpassen kann und für ihre Mitglieder attraktive, neue Beteiligungsverfahren und moderne innerparteiliche Strukturen bietet. Die Kommission dhat am 3. September 2018 dem SPD-Landesvorstand ihren Bericht vorgelegt. Der Bericht wurde im Landesvorstand verabschiedet, wird nun in den Gliederungen der Berliner SPD beraten und soll auf dem nächsten SPD-Landesparteitag beschlossen werden.

Die organisationspolitische Kommission wurde von Angelika Schöttler und Barbara Loth (bis Juni 2018) bzw. Julian Zado (ab Juni 2018) geleitet und setzte sich aus Vertreterinnen und Vertretern der SPD-Kreise, der Arbeitsgemeinschaften, des Geschäftsführenden Landesvorstands und der Statutenkommission zusammen. Die Kommission traf sich zu sieben Sitzungen und einer Klausurtagung; in der Kommission wurden 14 Arbeitsgruppen gegründet, die jeweils einzelne Themenfelder bearbeiteten. Die beiden Vorsitzenden und die weiteren Mitglieder der organisationspolitischen Kommission stehen gerne zur Verfügung, um das Ergebnis der Kommission in den Kreisen und Abteilungen vorzustellen.

Bericht der organisationspolitischen Kommission herunterladen

Quelle: https://www.spd.berlin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Landes SPD veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.