FlorianHerzlich willkommen auf der Website der SPD Wilmersdorf-Süd. Vor Ort aktiv Die SPD „Wilmersdorf-Süd“ stellt sich vor.

Hier erhalten Sie alle notwendigen Informationen über uns und unsere Arbeit. Anregungen nehmen wir sehr gerne entgegen.

 

Ihr Florian Dörstelmann
Abteilungsvorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Abteilung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu

  1. Rainer-Holm Elste sagt:

    Vorschlag:

    Neukauf von Immobilien mit mehr als 4 Wohnungen so besteuern, dass Rendite bei max. 4% liegt.

    Veränderung Modernisierung: Abschreibung 11% auf wenige Jahre begrenzen. Ziel muss sein: Eine Rendite von ca. 4% muss ausreichen. (Geschichte: Immobilien haben in den letzten 100 Jahren im Jahresmittel immer so um die 4% erbracht.) Dies sollte ausreichen!!!!!

    Bürgerinitavitiven: Aufgrund heutiger Medienwirklichkeit sind diese leider oft fremdgesteuert, siehe Tempelhofer Feld. Hier hat eine kleine Clique mit dem Geld von Wohnungsvermietern und deren Vermarktungsmanagern eine Kampagne so steuern können, dass die eigentlich gut ausgewogene Zielvorstellung des Senats bei der Abstimmung gescheitert ist. Hier gilt es anzusetzen: Medien sind dazu da, um sie einzusetzen. Hier hätten die Parteien in der Zukunft gute Chancen.

    Praxis: Im Ortsteil A ist eine Brache, diese könnte bebaut werden. Ein Investor ( privat oder z.B. DeGeWo, oder Wohnungsgenossenschaft) möchte diesen Grund zur Bebauung erwerben.

    Zunächst sollte mit den Anwohnern dieses drumherum Grundstücks geklärt werden, wie sie zur einer Verdichtung stehen. (Die meisten werden es ablehnen, weil …. es gibt so viele Argumente).

    Eine „sogenannte“ Hofbebauung“ wird es immer schwierig haben.

    Das Problem ist die nationale Keule. Die meisten Anwohner glauben, dass Ausländer in die neuen Wohnungen einziehen werden, und sie und ihre Kinder Schaden nehmen könnten. Das zweite Problem ist, dass diese neugebauten Wohnungen zu einer Mieterhöhung wegen Mietspiegel führen könnten.

    Deshalb: Unser Staat muss diese neugebauten Wohnungen so billig machen, dass auch die umliegenden Anwohner gern dort einziehen möchten.

    Dies muss ein unbedingtes Ziel in den Koalisationsverhandlungen sein: Stopp der Wohnungsmieten mit allen, allen, allen, allen staatlichen Mitteln.

    MfG

    Rainer-Holm Elste

    Schlangenbader Str. 16c
    14197 Berlin

Kommentare sind geschlossen.